Willkommen auf der Website der Gemeinde Sissach



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Statistische Angaben


zur Bevölkerung, Lage, Zusammenarbeit und Nachhaltigkeit

  
  
Kanton:Baselland / Oberbaselbiet
  
Angrenzende Gemeinden:
  • Zunzgen, Itingen, Lausen, Hersberg, Nusshof, Wintersingen, Rickenbach, Böckten, Thürnen
  
Lage / Fläche:
  • höchster Punkt = Böckterflue mit 745 Meter ü. M.
  • Aussichtspunkt Sissacherflue mit 700 Meter ü. M.
  • Gemeindeverwaltung liegt auf 372 Meter ü. M.
  • tiefster Punkt = 356 Meter ü. M.
  • Koordinaten = 47°28'0"N, 7°49'0.01"E
  • total 887 ha (davon 222 ha Siedlungsflächen, 250 ha Landwirtschaftsflächen, 412 ha Wald, 3 ha unproduktiv) 
  • Sissach liegt eingebettet von stark bewaldeten Hügeln im Ergolztal des Oberbaselbiets.
  
Bevölkerung 
am 30.06.2017:
  
Konfessionen:
  • 2'960 evangelisch-reformiert
  • 1'397 römisch-katholisch
  • 17 christ-katholisch
  • 2'329 andere Religion oder konfessionslos
  
Verkehrsanbindung:
  
Verbünde / Zusammenarbeit:
  • Friedhofgemeinden: Sissach, Böckten, Diepflingen, Itingen, Thürnen. Der Friedhof befindet sich in Sissach.
  • Wasserversorgungsgenossenschaft Sissach und Umgebung: Sissach (Hochzone), Nusshof, Hersberg, Wintersingen (teilweise)
  • Wasserversorgung Wühre: Sissach (Niederzone), Böckten, Thürnen
  • Stützpunktfeuerwehr Sissach: Sissach, Itingen, Nusshof, Zunzgen
  • Zivilschutzkompanie Ebenrain: Sissach, Itingen, Nusshof, Wintersingen, Zunzgen
  • Regionaler Führungsstab Ebenrain: Sissach, Itingen, Nusshof, Wintersingen, Zunzgen
  • Gemeinschaftsschiessanlage Limperg: Sissach, Itingen, Hersberg
  • Regionale Musikschule: Sissach, Böckten, Buckten, Diegten, Diepflingen, Eptingen, Häfelfingen, Itingen, Känerkinden, Läufelfingen, Nusshof, Rümlingen, Tenniken, Thürnen, Wintersingen, Wittinsburg und Zunzgen (Sekundarschulkreis Sissach)
  • Begegnungszentrum Jakobshof: Einwohnergemeinde Sissach u. evangelisch-reformierte Kirchgemeinde
  • Kinder- und Erwachsenenschutzbehörde KESB Kreis Gelterkinden Sissach per 1.1.2013 (Anwil, Böckten, Buckten, Buus, Diegten, Diepflingen, Eptingen, Gelterkinden, Häfelfingen, Hemmiken, Itingen, Känerkinden, Kilchberg, Läufelfingen, Maisprach, Nusshof, Oltingen, Ormalingen, Rickenbach, Rothenfluh, Rümlingen, Rünenberg, Sissach, Tecknau, Tenniken, Thürnen, Wenslingen, Wintersingen, Wittinsburg, Zeglingen und Zunzgen
  
Nachhaltigkeit:Sissach ist eine fortschrittliche Gemeinde in der Energienutzung. So wurde der Gemeinde im Jahre 1997 als 5. Gemeinde in der Schweiz das 'Energiestadt'-Label verliehen. Haushälterischer Umgang mit den Ressourcen durch Nutzung von Alternativenergien wie
  • die ARA-Abwässer
  • die Heissgase der Kunsteisbahnkompressoren
  • die Holzschnitzelheizung in der Schulanlage Tannenbrunn
  • sowie des Wärmeverbunds
sind Zeugen der fortschrittlichen Energiepolitik. Bei Sanierungen gemeindeigener Bauten werden laufend die energetischen Massnahmen nach dem neuesten Stand der Technik optimiert, so z.B. mit der Installation von Sonnenkollektoren für die Warmwasseraufbereitung. Der Trennung von Schmutz- und Sauberwasser des Abwasserleitungssystems der Gemeinde wird seit den 80er-Jahren grosse Beachtung geschenkt. Dadurch wird die ARA nicht unnötig mit Sauberwasser belastet und das Wasser fliesst ohne Umwege in den natürlichen Wasserkreislauf. Die Wälder von Sissach werden nach den Grundsätzen einer nachhaltigen Waldbewirtschaftung und umweltverträglicher Bearbeitung (FSC-Zertifikat / ISO 14020, EN 45011) bewirtschaftet. Zudem ist Sissach eine “Urwaldfreundliche Gemeinde“ indem auf Holz und Holzprodukte aus Raubbau verzichtet wird und stattdessen Holz aus einheimischer Produktion oder aus dem benachbartem Ausland Verwendung findet.
Im Weiteren beteiligt sich die Gemeinde am kantonalen Programm für eine nachhaltige Entwicklung IMPULS 21. Die notwendigen Massnahmen zur Erreichung der definierten und festgelegten Ziele werden laufend über ihre Wirksamkeit überprüft.
  
Patengemeinde Cumbel:Cumbel ist ein Bergdorf aus der Gemeinde Lumnezia. Die Gemeinde Lumnezia ist am 1.1.2013 mit der Fusion von Vrin, Lumbrein, Vignogn, Degen, Vella, Morissen, Cumbel und Suraua geboren. Lumnezia ist eine romanische Gemeinde mit gut 2100 Einwohnern. Die Gemeinde Lumnezia erstreckt sich über eine Fläche von 16‘543 Hektaren vom Talportal Porclas bis zur Greina Hochebene an der Tessinergrenze. Das Siedlungsgebiet der Gemeinde Lumnezia liegt zwischen 900 und 1550 Meter über Meer.
  
Zeitlandkarte Sissach:
Das Bundesamt für Landestopografie swisstopo hat anhand von Kartenbildern 326 Jahre Landschaftsgeschichte im Raume Sissach (1680 - 2006) mit einer interaktiven Zeitlandkarte visualisiert.

  • Druck Version
  • PDF