Willkommen auf der Website der Gemeinde Sissach



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen


Ein Kommentar des Vizepräsidenten und Finanzchefs Lars Mazzucchelli zum Budget 2018.

Lediglich mit einem kleinen Verlust in Höhe von 3‘900 Franken rechnet das Budget 2018 der Einwohnergemeinde Sissach. Bei gleichbleibenden Steuer- und Gebührensätzen halten sich Ausgaben und Einnahmen von je Fr. 28 Mio. Franken praktisch die Waage. Der Anstieg der Steuererträge kann die leicht steigenden Sozial- und Schulausgaben kompensieren. Im Vergleich mit dem Resultat des Jahres 2016 verbessert sich das Budget um rund 1.4 Mio. Franken, gegenüber dem Budget 2017 resultiert eine Verbesserung in Höhe von 0.5 Mio. Franken.

Aufgrund der hohen Investitionen in die Gebäudeinfrastruktur (Mehrzweckhalle Bützenen, Kunsteisbahn, Schulgebäude Dorf) resultiert ein Selbstfinanzierungsgrad in Höhe von 11%.

Sissach rechnet in den kommenden Jahren trotz kleiner Gewinne in der Erfolgsrechnung mit einem Anstieg der Verschuldung aufgrund der erwähnten hohen Investitionen. Die Verschuldung wird bis ins Jahr 2022 auf 17 - 20 Mio. Franken ansteigen. Der Gemeinderat hat bereits im Sommer 2016 mit externen Fachleuten die Erfolgsrechnung auf Spar- resp. ungenutztes Ertragspotenzial durchleuchtet. Erste Massnahmen in Höhe von rund 164‘000 Franken wurden bereits umgesetzt oder sollen im Jahre 2018 umgesetzt werden. Es handelt sich dabei um Massnahmen im Bereich von Leistungsreduktionen, Gebührenanpassungen sowie der intensiveren Bewirtschaftung des Finanzvermögens.

Für den Rechnungsabschluss 2017 wird auf operativer Ebene von einem ausgeglichenen Resultat ausgegangen. Ausserordentlich positiv werden die Rückerstattungen aus dem horizontalen kantonalen Finanzausgleich sowie die Auflösung der Neubewertungsreserven des Finanzvermögens zu Buche schlagen.

Vizepräsident Lars Mazzucchelli
Vizepräsident Lars Mazzucchelli
 
 
  • Druck Version
  • PDF