Willkommen auf der Website der Gemeinde Sissach



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Rechnung 2019


Die Erfolgsrechnung der Einwohnergemeinde Sissach weist für das Rechnungsjahr 2019 einen Gewinn in Höhe von 2.1 Mio. Franken aus. Die Rechnung fällt damit um rund 1.6 Mio. Franken besser aus als budgetiert.

Vor allem die gesetzlich vorgeschriebene Neubewertung des Finanzvermögens (hauptsächlich Land und Immobilien) verbesserten das Resultat um rund 1.6 Mio. Franken. Aus diesem Grund beantragt der Gemeinderat der nächsten Einwohnergemeindeversammlung – diejenige vom Juni fällt bekanntlich aus - die Bildung einer finanzpolitischen Reserve in Höhe von 1 Mio. Franken (diese ist im vorliegenden Resultat bereits enthalten). Das vom Kanton neu geschaffene Instrument soll es erlauben, künftige Schwankungen des horizontalen Finanzausgleichs auszugleichen.

Rund 0.4 Mio. Franken tiefer als budgetiert fielen die Steuererträge der natürlichen Personen aus, die Steuererträge der juristischen Personen lagen um 60‘000 Franken unter dem budgetierten Wert. Die Dienststelle Kunsteisbahn gilt gemäss Eidgenössischer Steuerverwaltung nicht als spezialfinanziert. Somit können und konnten die Vorsteuer für die Investitionsrechnung nicht über die Mehrwertsteuer abgerechnet werden. Die rückwirkenden Jahre mussten korrigiert werden (240‘000 Franken). Ebenfalls fielen die Beiträge an Personen in Pflegeheimen um den beinahe identischen Betrag höher aus. Verbessert wurde das Resultat durch eine Auflösung von Rückstellungen für die Pensionskasse der Lehrpersonen (0.6 Mio. Franken), dies, da das Vorsorgewerk der Gemeinde ein deutlich besseres Resultat realisierte als prognostiziert. Tiefer fielen die Beiträge an die Sozialhilfe, die Musikschule sowie die Integrative Schulförderung aus.

Die Nettoinvestitionen im steuerfinanzierten Bereich fielen mit 6.1 Mio. Franken hoch, jedoch nicht so hoch wie budgetiert aus. Dabei entfielen rund 4 Mio. Franken auf die Sanierung der Mehrzweckhalle Bützenen sowie auf die letzte Tranche für den Umbau der Kunsteisbahn (1.3 Mio. Franken).

Der Selbstfinanzierungsgrad betrug im Jahr 2019 58% (Budget: 22%). Es wurden beachtliche 3.5 Mio. Franken an eigenen Mittel erwirtschaftet. Sissach musste sich mit bislang 8 Mio. Franken deutlich weniger hoch verschulden, als vor zwei Jahren geplant.             

Die flüssigen Mittel inkl. kurzfristigen Finanzanlagen belaufen sich auf knapp 14.6 Mio. Franken, die erste Tranche an Fremdkapital in Höhe von 8 Mio. Franken konnte 2018 langfristig zu günstigen Konditionen aufgenommen werden.

Bei den Spezialfinanzierungen (Wasser, Abwasser, Abfall) konnte der Gemeinderat den geplanten Abbau der hohen Kapitalbestände aufgrund tieferer Unterhaltskosten (Wasser) oder des Übertrags von Nettoinvestitionseinnahmen (Abwasser) nicht im beabsichtigten Umfang realisieren. Zumindest eine einmalige, substanzielle Gebührenreduktion bei Wasser und Abwasser wurde vom Gemeinderat daher angedacht und wird an der nächsten Gemeindeversammlung erörtert.

Sissach, 2. Juni 2020

Der Gemeinderat

Für weitere Informationen steht Ihnen zur Verfügung: Lars Mazzucchelli, Vizepräsident, Finanzchef, Tel. 076 393 86 97 (Lars.Mazzucchelli@sissach.ch)

Zur Rechnung 2019

  • Druck Version
  • PDF